Neurosensorische Trainingsprogramme

Neurosensorische Trainingsprogramme  

Unsere sensorischen Systeme (Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, Tasten, Gleichgewicht, Bewegung im Raum) bilden zusammen mit unserem zentralen Nervensystem die Grundlage für unsere höheren kognitiven Fähigkeiten (Lesen, Verarbeitung von Information, Gedächtnis und emotionale Regulation). Bei der Anwendung neurosensorischer Programme werden ein oder mehrere Sinne stimuliert, um die Reaktionen unseres Nervensystems und Gehirns auf bestimmte Reize zu verändern und neue neuronale Verbindungen zu schaffen.
Ziel ist es, jeden Menschen anzuleiten, sein Nervensystem und Gehirn so zu trainieren, dass es bewusster, regulierter und belastbarer wird, damit er/sie sich sicher, glücklich und gesund fühlt und effektiver auf die Herausforderungen des Lebens reagieren kann.

Safe and Sound Protocol (SSP)TM:
Audio-Trainingsprogramm für eine bessere Stress- und Traumaregulierung, bessere kognitive Fähigkeiten und soziale Interaktion

Wenn wir uns wie unter Dauerstrom fühlen, schlecht schlafen und nicht zur Ruhe kommen, unkonzentriert sind und uns von anderen distanzieren, kann das daran liegen, dass sich unser Nervensystem in einem dauerhaften „Verteidigungs- bzw. Alarmzustand“ befindet. Dieser Zustand beeinflusst unsere Psyche und unseren Körper, unsere Gefühle, Gedanken und soziale Interaktion, wir fühlen uns gestresst, unsicher oder angestrengt im Umgang mit Menschen.

Das SSPTM Programm basiert auf dem Prinzip der „Neurozeption“, d.h. der Fähigkeit des autonomen Nervensystems, äußere und innere Reize aufzunehmen und als Hinweise von Sicherheit oder Gefahr zu interpretieren. Mit SSPTM lehren wir das Nervensystem, Sicherheit zu erkennen und zu integrieren anstatt permanent auf Gefahrensignale zu reagieren. So findet langfristig eine Entlastung des Nervensystems statt.

SSPTM ist ein für Kinder und Erwachsene entwickeltes Musik-Trainingsprogramm für unser autonomes Nervensystem. Da unser Gehör mit dem Vagusnerv verbunden ist, welcher für die Errichtung und Stabilität unseres Systems der „sozialen Interaktion“ von entscheidender Bedeutung ist, trainieren wir unser Nervensystem mit dem SSPTM auf „Sicherheit“. Wenn wir uns sicher fühlen, können wir die Reize der Außenwelt besser aufnehmen, verarbeiten, darauf reagieren und somit in herausfordernden Situationen gelassener bleiben.

SSPTM Sessions werden mit stressmindernden Übungen, sogenannten Trauma Release Exercises (T.R.E.) unterstützt. Für unser Nervensystem sind Trauma und Stress dasselbe, sie unterscheiden sich lediglich in ihrer Intensität, weshalb sich diese Übungen für eine Vielzahl von Herausforderungen einsetzen lassen.

In diesen kurzen Videos erklärt Daniela das SSPTM:
>> Safe and Sound Protocol im privaten Umfeld
>> Safe and Sound Protocol im beruflichen Umfeld

Themen für eine SSPTM-Behandlung können sein:

  • Traumabewältigung
  • Umgang mit Stress
  • Konzentrations- und Leistungssteigerung
  • Mehr Gelassenheit
  • Schnellere Balance in Erregungszuständen
  • Kreativitätssteigerung
  • Gefühl von Unbeschwertheit
  • Autismus-Spektrum-Störungen
  • Einfachere und schnellere Entspannung
  • Besserer/tieferer Schlaf
  • Verbesserung der Lernfähigkeit
  • Erhöhte Fähigkeit zur emotionalen Selbstregulierung
  • Auditorische Sensibilität (auch bei Tinnitus)
  • Steigerung sozialer Aktivität
  • Soziale Interaktion mit mehr Sicherheit und ohne Angst
  • Verbesserung kognitiver Fähigkeiten

Das SSPTM ist kein Ersatz für medizinische Behandlungen oder Psychotherapie.
Es kann als passive Methode, uns auf Veränderungssituationen vorzubereiten, hilfreich sein. Laut Studien sind Menschen, die vorbereitend SSPTM angewandt haben, auch offener für therapeutische Maßnahmen oder Persönlichkeitsentwicklung.

Focus SystemTM – Multi-sensorisches Trainingsprogramm zur Verbesserung der Gehirnfunktion

Wenn unser sensorisches System nicht so entwickelt ist, wie es sein sollte, kommt es vor, dass wir Empfindungen auf eine verwirrende Weise wahrnehmen, die sich auf die Wachsamkeit und Aufmerksamkeit, die emotionale Selbstregulation und die Körperorganisation (Grob- und Feinmotorik, Gleichgewicht usw.) sowie auf mentaler Ebene (Sprache, Raum- und Abstraktionsvermögen usw.) auswirkt. Bei Erwachsenen kann sich das unter anderem in dysfunktionalen sozialen Beziehungen, Verhaltensproblemen, Ängsten, Depressionen, Hyperaktivität, sensorischer Über- oder Unterempfindlichkeit, mangelnder Gefühlsregulation, niedrigem Selbstwertgefühl und sozialer Isolation äußern.

Das Focus SystemTM Programm basiert auf dem Prinzip der „Neuroplastizität“, d.h. der Fähigkeit durch äußere und innere Stimulation unser Gehirn zu verändern bzw. neu zu verkabeln.
Dabei wird eine Reihe unterhaltsamer multisensorischer Aktivitäten oder Übungen, die an alle Alters- und Fähigkeitsstufen angepasst werden können, durchgeführt, um die Entwicklung neuer und die Stärkung bestehender neuronaler Bahnen zu unterstützen, die die Körperorganisation und die Gehirnfunktion steuern.
In den Trainings wird Musik über Kopfhörer gehört, Bewegungsaktivitäten bieten zusätzlichen sensorischen und motorischen Input für die Körperorganisation. Schließlich fordern die später hinzugefügten kognitiven Aktivitäten das Gehirn heraus, mehrere Informationen gleichzeitig zu verarbeiten, was die Anforderungen widerspiegelt, die in der Alltagswelt an unser Gehirn gestellt werden.

Dieses personalisierte Programm des neurosensorischen Trainings ist für die Behandlung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ohne Pathologie bestimmt, sowie für

  • diejenigen, die funktionelle Probleme haben, z. B. Lern- und Verhaltensprobleme, Aufmerksamkeitsdefizit, motorische Koordinationsstörungen, Störung der Sinnesverarbeitung, Alterungsprozess des Gehirns, usw.
  • und für diejenigen mit einer bestimmten Pathologie, z. B. Autismus, Hirnschädigungen, Hyperaktivität, usw.

Das Focus SystemTM ist kein Ersatz für medizinische Behandlungen oder Psychotherapie und eignet sich hervorragend als Begleitung einer Ergotherapie oder bei der Logopädie, da die Entwicklung der „Neuroplastizität“ enorm gesteigert wird.

SSPTM und Focus SystemTM wurden von Dr. Stephen Porges und Unyte-iLs auf Basis der Polyvagaltheorie und 40 Jahren Forschung in diesem Bereich entwickelt.

Diese Coaches bieten es an:

Daniela Zambrana Weymann

Körperorientierter Coach, Anti-Burnout- und Resilienz-Coach, Exceptional Relationship Mentor, Traumabegleitender SSP- und Focus System-Provider, Psychologische Beraterin
Einzel-, Paar- und Gruppensetting

Daniela begleitet ihre KlientInnen auf eine warmherzige, mitfühlende und dynamische Weise. Der Dreh- und Angelpunkt ihrer Arbeit ist der Körper, weil dieser den effektivsten Zugang zu unserem unbewussten Selbst und unserer Seele bietet.

Daniela Zambrana Weymann – english

Body-oriented coach, anti-burnout and resilience coach, Exceptional Relationship Mentor, trauma supporting SSP and Focus System provider, psychological consultant
Individual, couple and group settings

Daniela guides her clients in a warm, compassionate and dynamic way. The focus of her work is on the body because it provides the most effective access to our unconscious self and soul.

Daniela Zambrana Weymann – spanish

Terapeuta orientada al trabajo corporal, especializada en el síndrome de desgaste mental debido a situaciones profesionales (burn-out) y resiliencia; Mentora de relaciones excepcionales, facilitadora del sistema SSP and Focus System para el tratamiento de distintos tipos de traumas y consultora psicológica.
Apoyo a nivel personal, grupal y de parejas.

Daniela guía a sus clientes de manera cálida, dinámica y con mucha compasión. Su terapia está enfocada en el trabajo corporal debido a que el propio cuerpo ofrece un acceso más efectivo a nuestro yo inconsciente y nuestra alma.

Wir beraten Sie gerne.

Schreiben Sie uns ein Mail oder rufen Sie uns an.

info@wienercouch.at
0676 / 394 40 71